Spezies der Woche #15(KW18-2020) – Glänzende Seerose

Bild: Von Sergij Pylypenko – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=78997285

Verbreitungsstatus In Rheinland-Pfalz ausgestorben
Restvorkommen Entlang der deutsch-tschechischen Grenze und Niedersachsen
Letzte Sichtung in Rheinland-Pfalz Unbekannt
Lebensraum Stehende, nährstoffarme, flache Gewässer
Bedrohung Klimawandel, Nährstoffeintrag

Mehr Infos:

Die Glänzende Seerose, auch Kleine Seerose genannt, ist eine heimische Art, die nur einzelne weiße Blüten ausbildet. Die Pflanze wird mit ihren schwimmenden Blättern zwischen 0,5 und 1,6 m groß, die Blüte ist mit 7-9 cm wesentlich kleiner als die gezüchteten Seerosensorten auf vielen Gartenteichen.
Die Glänzende Seerose kam ursprünglich in ganz Europa und Sibirien vor, ist aber nur noch an wenigen Orten zu finden und in ganz Deutschland stark gefährdet. Die Glänzende Seerose ist auf flache, saure, kühle Gewässer angewiesen und daher vor allem dort zu finden, wo es anderen Seerosen zu frisch ist. Der Klimawandel macht ihr daher besonders zu schaffen.
Weil die Blüte einen attraktiven Glanz aufweist und sowohl durch Teilung vermehrt werden kann als auch sehr viele Samen bildet, ist sie bei Seerosenzüchtern eine beliebte Pflanze, um neue Seerosenarten zu ziehen.
Politisch notwendig:
• Klimaschutz
• Stopp der Eutrophierung von Gewässern durch Stickstoffeinträge (sowohl direkt als auch indirekt aus der Luft)

 

Eine Übersicht über alle Spezies der Woche findet ihr hier.