Brexit: Großbritannien muss Mitglied der Nordsee-Kooperation bleiben

PRESS RELEASE: Brexit: Great Britain must remain a member of the North Sea cooperation

PRESS RELEASE, Friday, January 31, 2020 – Brussels

 

Brexit: Great Britain must remain a member of the North Sea cooperation 

 

The European Commission no longer sees Great Britain as part of the North Sea cooperation group after Brexit, although it wants to remain a member of the platform after Brexit.
The North Sea Cooperation is a platform of European countries with the aim to work together on renewable energy projects in the North Sea. Belgium, Denmark, France, Germany, Ireland, Luxembourg, the Netherlands, Norway, Sweden and Great Britain are members of the North Sea cooperation.
Anhörung im Umweltausschuss (ENVI) zum CO2-Ausstoß der Seeschifffahrt

Anhörung im Umweltausschuss (ENVI) zum CO2-Ausstoß der Seeschifffahrt

ANHÖRUNG, Dienstag, 21. Januar 2020 – Brüssel

Die sogenannte „MRV-Verordnung“ (monitoring, reporting and verification) von 2015 regelt die Überwachung, Berichterstattung und Überprüfung von Informationen über den CO2-Ausstoß der Seeschifffahrt.

Den Livestream der Anhörung mit meinem Beitrag findet Ihr hier ab 16:12:50: https://www.europarl.europa.eu/ep-live/de/committees/video?event=20200121-1430-COMMITTEE-ENVI

Mein Kommentar:

Weiterlesen

Internationaler Tag der Feuchtgebiete - We want Moor!

Internationaler Tag der Feuchtgebiete – We want Moor!

ARTIKEL, Sonntag, 02. Februar 2020, Brüssel

Feuchtgebiete wie unsere Moore sind ein zentraler Schlüssel, um den Klimawandel und seine Folgen in den Griff zu bekommen. Nicht nur das, auch die Artenvielfalt profitiert davon. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts sind jedoch ca. zwei Drittel der Feuchtgebiete weltweit, z.T. durch systematisches Trockenlegen – verschwunden. Wir brauchen mehr Moore!

Weiterlesen

Brexit: Großbritannien muss Mitglied der Nordsee-Kooperation bleiben

Brexit: Großbritannien muss Mitglied der Nordsee-Kooperation bleiben

PRESSEMITTEILUNG, Freitag, 31. Januar 2020 – Brüssel

Die Europäische Kommission sieht Großbritannien nach dem Brexit nicht mehr als Teil der Nordsee-Kooperationsgruppe an, obwohl es nach dem Austritt Mitglied der Plattform bleiben möchte.

Die Nordsee-Kooperation ist ein Zusammenschluss europäischer Staaten zur Zusammenarbeit bei Erneuerbaren Energieprojekten in der Nordsee. Mitglieder der Nordsee-Kooperation sind Belgien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Irland, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Schweden und Großbritannien.

Weiterlesen

Spezies der Woche #2 (KW6-2020): Der Ginster-Bläuling

Spezies der Woche #2 (KW6-2020): Der Ginster-Bläuling

 

Verbreitungsstatus In Rheinland-Pfalz ausgestorben
Restvorkommen Wenige Tiere bei Karlsruhe und München
Letzte Sichtung in Rheinland-Pfalz 1981, Langenberg
Lebensraum kalkige und saure Magerrasen
Bedrohung Düngung, Verbuschung, Eutrophierung des Lebensraums

Mehr Infos:

Weiterlesen

Spezies der Woche #1 (KW5-2020): Das Rothuhn

Spezies der Woche #1 (KW5-2020): Das Rothuhn

Verbreitungsstatus In Rheinland-Pfalz ausgestorben
Restvorkommen Zwei Exemplare in NRW, wenige Exemplare in Hessen
Letzte Sichtung in Rlp 2008
Lebensraum Halboffene Landschaft mit Unterholz
Bedrohung Industrielle Landwirtschaft, Insektensterben, Flächenverbrauch, Klimawandel

Mehr Infos:

Weiterlesen

Resolution zur UN-Biodiversitätskonferenz 2020 ("COP 15")

Resolution zur UN-Biodiversitätskonferenz 2020 („COP 15“)

ARTIKEL, Montag, 27. Januar 2020 – Brüssel

Resolution zur UN-Biodiversitätskonferenz 2020 („COP 15“)

Im Oktober 2020 wird in Kunming, China, das Treffen der Vertragsstaaten zur UN-Biodiversitätsstrategie stattfinden. Um die Europäische Delegation mit einem starken Auftrag auszustatten, hat das Europäische Parlament am 16.01.2020 eine Resolution verabschiedet, die die wichtigsten Punkte der Verhandlung verdeutlicht und die Position des Europäischen Parlaments klarstellt. Ziel ist, ein globales Übereinkommen über die biologische Vielfalt zu erreichen. So wie im Pariser Klimaabkommen weitreichende, verbindliche Ziele für den Klimaschutz beschlossen wurden, sollen in Kunming ambitionierte Ziele für den Schutz der Ökosysteme und gegen das Artensterben verabschiedet werden. Fast eine Million Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Die Europäische Kommission hat angekündigt, in den kommenden Wochen eine Biodiversitäts-Strategie vorzulegen.

Mehr dazu erklärt die grüne Europaabgeordnete Jutta Paulus im folgenden Artikel:
PRESSEMITTEILUNG: EU will überflüssige Gasinfrastruktur mit 29 Milliarden Euro fördern

PRESSEMITTEILUNG: EU will überflüssige Gasinfrastruktur mit 29 Milliarden Euro fördern

PRESSEMITTEILUNG, Montag, 20. Januar 2020 – Brüssel

4. PCI-Liste: EU will überflüssige Gasinfrastruktur mit 29 Milliarden Euro fördern

Laut einer heute von der European Climate Foundation und Artelys veröffentlichten Studie zur Energieversorgungssicherheit in der EU ist kein einziges der 32 Gasinfrastrukturprojekte auf der vierten EU-Liste der Vorhaben von gemeinsamem Interesse (Projects of Common Interest, PCI) zur Sicherstellung der Versorgungssicherheit Europas notwendig.
 
Europas Gasinfrastruktur ist bereits jetzt auf eine erhöhte zukünftige Gasnachfrage ausgerichtet, selbst im Falle massiver Lieferengpässe aus dem Ausland. Sollten die 32 Gasinfrastrukturprojekte wie geplant gefördert werden, wäre das eine Verschwendung öffentlicher Gelder in Höhe von 29 Milliarden Euro.
 
 
Hierzu kommentiert die grüne Europaabgeordnete Jutta Paulus:
PRESSEMITTEILUNG: Kennzeichnung zur Energie-Effizienz

PRESSEMITTEILUNG: Kennzeichnung zur Energie-Effizienz

PRESSEMITTEILUNG, Freitag, 17. Januar 2020 – Brüssel
Kennzeichnung zur Energie-Effizienz muss durchgesetzt werden
Der Rechnungshof der Europäischen Union hat in einem Sonderbericht zur Überprüfung der Ökodesign-Richtlinie und des Energieeffizienzlabels dargelegt, dass die Wirksamkeit der Kennzeichnung zur Energie-Effizienz von Elektrogeräten von den Mitgliedstaaten nicht ausreichend kontrolliert und von Herstellern und Händlern teilweise nicht eingehalten wird. Über die Hälfte der im Internet zum Kauf angebotenen Produkte weisen eine falsche oder fehlerhafte Kennzeichnung auf. Dadurch werden rund 10 % der möglichen Energieeinsparungen nicht erreicht.
 
Hierzu kommentiert die grüne Europaabgeordnete Jutta Paulus: