Amore für die Moore- in Mecklenburg-Vorpommern

Unser Amore für die Moore Online-Reihe geht weiter und schaut auf die Mecklenburgischen Moore.
Hier gibt es Moore wie Sand am Meer und eine wesentlich stärkere landwirtschaftliche Nutzung als in den Mooren im deutschen Süden. Ein spannendes Feld für die Regionalentwicklung, den Klima- und Artenschutz.
Daher freue ich mich besonders, dass wir mit Monika Hohlbein, Expertin für mecklenburgische Moore und deren landwirtschaftliche Nutzung am Greifswalder Moorzentrum und mit meinem Kollegen Niklas Nienaß, Koordinator des Ausschuß der Regionen im europäischen Parlament und Mecklenburger, zwei Experten für diese Hotspot der Biodiversität gefunden haben.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen!