Webinar „Giftige Chemikalien in Kinderspielzeugen“

Mittwoch 16. Dezember 20:00-22:00 Uhr

Link zur Aufzeichnung.

*** Das Webinar wird in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung abgehalten. ***

Expert*innen:

  • Prof. Vânia Gomes Zuin, Forschungsgruppe Naturprodukte, Universität São Carlos, Brasilien
  • Prof. Klaus Kümmerer, Institut für Nachhaltige Chemie, Universität Lüneburg
  • Tatiana Santos, Leiterin der Abteilung Chemikalien & Nanotechnology, Europäisches Umweltbüro (EEB) (Präsentation von Tatiana Santos)

Die Ferienzeit steht nur eine Woche bevor und viele Eltern möchten das perfekte Geschenk für ihre Kinder finden. Spielzeug kann jedoch schädliche Substanzen enthalten, die möglicherweise nicht auf der Verpackung angegeben sind. Aus diesem Grund sind europäische Sicherheitsstandards und Importinspektionen so wichtig.

Im November 2019 veröffentlichte das Europäische Umweltbüro (EEB) eine Studie, in der allein im Jahr 2019 248 verschiedene Modelle von Kinderspielzeug (etwa Millionen von Einzelspielzeugen) vom europäischen Markt entfernt werden mussten, da die Schwellenwerte für giftige Chemikalien viel zu hoch waren.

Prof. Vânia Gomes Zuin von der Forschungsgruppe Naturstoffe an der Universität von São Carlos, Brasilien, veröffentlichte kürzlich eine Studie „Plastifizierte Kindheit – Die Auswirkungen von Plastikspielzeugwerbung auf Kinder auf ihre Gesundheit und die Umwelt“.

Prof. Klaus Kümmerer von der Forschungsgruppe Nachhaltige Chemie der Universität Lüneburg befasst sich mit der biologischen Abbaubarkeit von Chemikalien in der Umwelt und ist seit vielen Jahren im Bereich der Nachhaltigen Chemie an internationalen Projekten beteiligt.

Zusammen mit diesen drei Expert*innen wird Jutta Paulus MdEP das Thema „Giftige Chemikalien in Kinderspielzeug“ diskutieren und aktuelle Studien und Forschungsergebnisse berücksichtigen.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden