Spezies der Woche #120 – Berghexe

Passend zu Halloween stellen wir euch heute die Berghexe vor. Ein Schmetterling, der wie aus dem Nichts neben dir auftaucht und dich fürchterlich erschrecken kann. Denn durch die perfekte Tarnung ist die Berghexe in ihrem Lebensraum, steilen steinigen Berghängen fast unsichtbar. Dort kann sie stundenlang in der Sonne sitzen. Wenn sie dann doch ihre Flügel bewegt und knapp über dem Boden davon fliegt, fragst du dich, wie lange sie wohl schon neben dir saß.   Verbreitungsstatus in Rheinland-Pfalz ausgestorben Restvorkommen […]

Weiterlesen

Plenarsitzung des Europäischen Parlaments im September: Meine Schwerpunkte 

In der ersten Plenarwoche nach der Sommerpause debattieren wir in Straßburg eine Reihe wichtiger Themen und Gesetze. Im Fokus stehen auch in diesem Monat wieder die Energiepreiskrise und Europas Abhängigkeit von Energieimporten. Hier geht’s es zur Tagesordnung und hier zur Live-Übertragung der gesamten Sitzung. Eine Auswahl meiner Arbeitsschwerpunkte von Montag 12. September bis Donnerstag 15. […]

Weiterlesen

Spezies der Woche #112 – Steinrötel

Der starengroße Steinrötel ist der geheimnisvolle Unsichtbare unter den Singvögeln. Trotz seines auffälligen Gefieders wird er kaum bemerkt, wenn er vollkommen unbeweglich auf einem Felsen sitzt. Und bei seinem langen Herbstflug zu Gebieten südlich der Sahara fliegt er ausschließlich heimlich, in der Nacht. Verbreitungsstatus in Deutschland Vom Aussterben bedroht, nur zwei Brutpaare in Deutschland Restvorkommen Alpen, Spanien Letzte Sichtung in Deutschland 2016 Lebensraum Felsensteppe, Gebirge […]

Weiterlesen

Spezies der Woche #105 -Ästiger Rautenfarn

Der Ästige Rautenfarn ist ein Minimalist. Ein Stängel, ein Zweig, wenige Wedel, das muss reichen. Farne, eine der ältesten Pflanzengruppen der Welt, kommen ohne evolutionäre Errungenschaften wie Blütenstände und Samen aus. Sie produzieren stattdessen feine Sporen, die durch den Wind verbreitet werden. Auf dem Boden wachsen sich daraus Vorkeimlinge, auf deren Unterseite sich männliche und […]

Weiterlesen

Spezies der Woche #102 – Mondfleck-Bürstenspinner

Zu den Bestäubern gehören nicht nur Bienen und Hummeln, sondern auch Schmetterlinge. Mit seinem wuscheligen Pelz ist der Mondfleck-Bürstenspinner nicht nur stets gut frisiert, sondern auch ein hervorragendes Pollentaxi. Die Raupen und auch die erwachsenen Falter nehmen mit ihrem Pelz besonders viele Pollen auf und transportieren sie von Blüte zu Blüte. Britische Forscherinnen und Forscher fanden sogar heraus, dass der […]

Weiterlesen

Spezies der Woche #101 – Schlammpeitzger

„Gewitterfurzer“ ist ein etwas respektoloser Spitzname für den Schlammpeitzger, der im Englischen auch Wetterfisch genannt wird. Diese Namen beziehen sich auf eine ganz besondere Eigenschaft – die akzessorische Darmatmung. Dabei streckt der Schlammpeitzger sein Maul über die Wasseroberfläche und schluckt Luft. Über seine stark durchblutete Darmschleimhaut kann er Sauerstoff resorbieren. Die verbrauchte Luft wird über den After wieder abgegeben und erzeugt dabei ein quietschendes Geräusch. Da er geringste Luftdruckschwankungen wahrnehmen kann, wird er unruhig, wenn sich ein Gewitter ankündigt und erscheint pfeifend und blubbernd an der […]

Weiterlesen

Demo in Mainz: Jahrestag der Nuklearkatastrophe von Fukushima

Atomkraft ist nicht nachhaltig Liebe MitstreiterInnen für eine Welt ohne Atomkraft, Ihr habt es bestimmt mitbekommen: Die EU will Atomkraft als nachhaltig und umweltfreundlich einstufen, im Taxonomie-Vorschlag. Atomkraftwerke wären dann „grüne“ Anlagen und förderungswürdig, also attraktiv für Finanzinvestoren. Das wäre ein großer Rückschlag für die mühsam errungene Energiewende in Deutschland und böte fatalen Rückenwind für […]

Weiterlesen

Spezies der Woche #91 -der Elch

Seit einigen Jahren zieht es immer wieder einzelne Elche aus Osteuropa nach Deutschland. Die Lebensbedingungen sind – insbesondere im dünn besiedelten Brandenburg mit seinen Feuchtwiesen und Moorwäldern – ideal. Elche sind sehr gute Schwimmer und wagen sich sogar in die Ostsee. So besuchte im vergangenen Jahr, während des Lockdowns, ein Elch die Insel Usedom an und machte einen Spaziergang am menschenleeren Strand. Fürsorglich wurde er beim Heimweg von der Wasserschutzpolizei zurück ans polnische […]

Weiterlesen

Spezies der Woche #79 – das Goldene C

Das wunderschöne Goldene C ist ein Nachtfalter und heißt eigentlich Wiesenrauten-Goldeule. Aufgrund des typischen Flügelmusters mit dem goldenen Halbkreis wird die Goldeule in vielen Schmetterlingssammlungen als Goldenes C bezeichnet. Und nicht nur der ausgewachsene Falter hat ein eigentümliches Erscheinungsbild. Auch die Raupen haben ein ganz besonderes Aussehen entwickelt, um sich vor Fressfeinden zu schützen: Durch ihre grün-weiß gefleckte Färbung und die U–förmig am Blatt herabhängende Haltung […]

Weiterlesen

Spezies der Woche #73 – die Haubenlerche

Haubenlerchen waren die „Trümmervögel“ nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Sie bewohnten die zerstörten Stadtteile bis zu deren Wiederaufbau. Durch ihre gut sichtbare, häufig aufgestellte Haube sind sie vielen Älteren im Gedächtnis geblieben. Sie bewohnen eigentlich baumlose Steppen mit reichlich sonnigen Plätzen zum Sonnenbaden. So fanden sie in den kaputten, sandigen Straßen einen geeigneten Lebensraum. Heute findet man Haubenlerchen vielfach in den Industrie- und Gewerbegebieten der Städte, wo […]

Weiterlesen